warning icon

Mein Körper gehört mir

Das Thema "Sexueller Missbrauch" ist ein heikles Thema. Eltern und Kolleginnen sind sich einig, dass die Kinder früh sensibilisiert werden müssen, um zu erkennen: was fühlt sich richtig an, wann habe ich ein ungutes Gefühl, was ist ein Übergriff.
Für den 3. und 4. Jahrgang führt die Schule mithilfe der Finanzierung des Fördervereins daher das Projekt „Mein Körper gehört mir“ durch! Zwei Theaterpädagogen spielen dabei kindgerecht und exemplarisch Situationen und Lösungsmöglichkeiten vor. Im Rahmen des Unterrichts wird dies inhaltlich begleitet und gestützt.
 

Ein Ausschnitt aus einem Elternbrief

Liebe Eltern!

Die interaktive Geschichte „Mein Körper gehört mir“ besteht aus drei Sequenzen, die im Abstand von einer Woche im Klassenverband gespielt werden. Es beginnt mit einer Alltagssituation wie dem "Haare bürsten" und der Sensibilisierung für "Ja- und Nein- Gefühle". In der 2. Sequenz geht es um Exhibitionisten und Fremdtäter. Am dritten Spieltag handeln die Szenenfolgen von sexuellen Übergriffen im familiären Bereich. „Stell dir mal vor, jemand, den du nicht gut kennst, fragt dich, ob du mitkommen willst, um dir seine drei frisch geborenen Hundewelpen anzusehen. Schwierig, sich da richtig zu verhalten.

Drei Fragen sollen den Kindern Entscheidungshilfe geben:
  1. Frage: Habe ich ein Ja - oder ein Nein - Gefühl?
  2. Frage: Weiß eine vertraute Person, wo ich bin?
  3. Frage: Bekomme ich Hilfe, wenn ich welche brauche?
FAZIT: Und wenn du auch nur einmal mit "Nein!" antworten musst?
Dann sage auch "Nein!", gehe zu einem Menschen deines Vertrauens und erzähle es ihm!“ Bitte nehmen Sie sich Zeit diese Problematik auch zu Hause zu thematisieren und stärken Sie Ihre Kinder darin bei einem „Nein-Gefühl“ auch „NEIN“ zu sagen.


Aus dem Unterricht erwachsen...

... ist beispielsweise ein Leporello entstanden, das die 3 wichtigen Fragen aus der Projektreihe "Mein Körper gehört mir!" aufgreift und auch die bekannte Nummer gegen Kummer beinhaltet.
Leporello_1
Das Thema Vertrauen ist selbstverständlich gerade in diesem inhaltlichen Kontext ein äußerst wichtig und sensibel. Auch dieses wird mit den Kindern in geeigneter Weise angesprochen und erarbeitet.

Vertrauensbild_1